Konzerte

Pfingstkonzert

Poesie, Musik und Wein

Man malt sich doch nicht gern umsonst die Lippen rot

Beim traditionellen Pfingstkonzert an Pfingstmontag ging es um die Frauen und die Liebe. Titel dieses unterhaltsamen und informativen Gesprächskonzerts war „Man malt sich doch nicht gern umsonst die Lippen rot“ nach einem Gedicht der Dichterin Jutta Richter, eines der zahlreichen Liebesgedichte von Frauen wie Karoline von Günderrode, Dagmar Nick, Selma Meerbaum Eisinger und Mascha Kaleko, die die klassische Sängerin Sylva Bouchard-Beier selbst vertont hat.

Mit dem mittelalterlichen Lied von Mechthild von Magdeburg „Eya Herre“ begann sie das abwechslungsreiche Konzert. Mit nur sparsamen Requisiten und ihrer hervorragenden Stimme gestaltete Sylva Bouchard-Beier eindrucksvoll ihre Kompositionen.

Bei einem Glas Wein genossen die Besucher die Liebeslieder, die tiefe Einblicke gaben in die Empfindungswelt der Frauen. Begleitet wurde die Sängerin und Komponistin von Sabrina Hummel am Klavier. Als Moderatorin führte Heike Sobotta mit vielen interessanten Informationen zu den Dichterinnen durch das Programm. Begeistert von diesem ungewöhnlichen Konzert, standen viele Besucher nach dem Konzert bei einem weiteren Glas Wein zusammen.